Blogartikel

Hamburger Stadtteile – Eilbek | Steinhaus Immobilien

10 Mai

Eilbek

Altbau trifft auf Rotklinkerbauten, der grüne Jacobipark trifft die Wandsbeker Chaussee – Eilbek steht besonders für einen Mix aus idyllisch und urban. Wer hier Zuhause ist kann sich also nicht nur über die zentrale Lage freuen, sondern auch über die Vielfalt im Viertel.

Was der Stadtteil außerdem noch zu bieten hat und welche spannende Geschichte Eilbek zu erzählen hat, erfahren Sie hier.

Eilbeks Geschichte

Seinen Namen verdankt der Stadtteil den Blutegeln, denn diese wurden im Eilbekkanal bis zum Ende des 19. Jahrhunderts gefangen und für medizinische Zwecke verwendet. 1247 erschien Eilbek erstmals auf der Landkarte unter dem Namen Ylenbeke. Heute würde man dies mit Egelbach übersetzen.

Nach dem großen Hamburger Brand im Jahr 1842, bei dem mehr als ein Viertel des damaligen Stadtgebiets zerstört wurde, siedelten sich einige der obdachlos gewordenen Bürger in Eilbek an. Eilbek, welches damals nur ein kleines Dorf mit Wiesen und Äckern war, verwandelte sich innerhalb kürzester Zeit in den am dichtesten besiedelten Stadtteil Hamburgs. Nach der Aufhebung der Torsperre 1860 und dem Bau der Lübecker Eisenbahn, wodurch eine Direktverbindung von Lübeck nach Hamburg entstand, verstärkte sich der Zuzug nach Eilbek. Da ein so guter Anschluss an das Verkehrsnetz damals nicht üblich war, beschlossen immer mehr Hamburger ihren Wohnsitz in den kleinen Ort zu verlegen. 1874 wurde Eilbek dann zum Vorort erhoben und 20 Jahre später schließlich als Hamburger Stadtteil eingemeindet.

Im Zweiten Weltkrieg wurde der Stadtteil durch die Bombenangriffe nahezu vollständig zerstört. Weniger als 10 Prozent der Wohnhäuser blieben durch die schweren Zerstörungen noch stehen. In der Nachkriegszeit schuf man mit schlichten Rotklinkerhäusern schnell und kostengünstig neuen Wohnraum, weshalb das Bild von Eilbek heute besonders dadurch geprägt ist. Nahezu unversehrt überstand allerdings das am Eilbekkanal gelegene Auenviertel den Zweiten Weltkrieg. Hier finden sich einige alte Stadthäuser und -villen aus der Gründerzeit. Außerdem sind die Versöhnungskirche und die Friedenskirche ein echter Blickfang in Eilbek, welche beide im Stil der Reformarchitektur erbaut wurden.

Die grüne Lunge des Stadtteils – der Jacobipark

Makler Eilbek

Jakobipark Eilbek

Der romantische Jacobipark gehört ebenfalls zu einer der schönsten Ecken in Eilbek. Auf schön angelegten Wegen spaziert man hier an Bäumen, einem Teich und an historischen Grabmälern vorbei. Wieso an Grabmälern? Der heutige Park war lange Zeit ein Friedhof, bis er 1954 umgewidmet wurde. Heute verfügt er über einen Ruhegarten inklusive künstlichem Teich, einen Kinderspielplatz, einen umzäunten Hundespielplatz sowie einer Vogelschutzzone. Kein Wunder also, dass die Eilbeker hier besonders gerne ihre Freizeit verbringen.

Direkt neben dem Jacobipark befindet sich die Osterkirche. Das Schmuckstück aus gelbem Backstein und einem schmalen Turm wurde nach einem Entwurf des berühmten deutschen Architekten Alexis de Chateauneuf im Jahr 1864 erbaut. Zunächst diente sie als Friedhofskapelle, bis sie durch die Umwidmung vom Friedhof in den Park zu einer Gemeindekirche wurde.

Immobilien Eilbek

Osterkirche Eilbek

Da auch die Osterkirche die Bombenangriffe im Zweiten Weltkrieg nicht unbeschadet überstehen konnte, wurde sie 1962 restauriert. Zeitgleich wurde der Dachreiter ergänzt, der heute eine einzelne Glocke enthält.

Der Eilbeker Bürgerpark

Ein ca. 500 Meter langer Grünzug verbindet den Jacobipark mit dem Eilbeker Bürgerpark. Der heutige Park geht auf das frühere Privatanwesen eines Kaufmanns zurück, der hier im 19. Jahrhundert eine Villa erbauen ließ. Als das Gelände um die Jahrhundertwende verkauft werden sollte, erwarb es 1902 die Stadt Hamburg. Das Grundstück wurde dann in eine öffentliche Grünanlage für die damals sehr schnell wachsende Bevölkerung in Eilbek umgewandelt. Heute besteht der Park aus offenen Wiesenflächen, einem Kinderspielplatz, Spazierwegen und mehreren Möglichkeiten für verschiedene Sportaktivitäten wie Fußball oder Basketball.

Das Bild des Stadtteils ist geprägt vom schlichten Nachkriegs-Siedlungsbau, dem schönen Jacobipark und einer exzellenten Anbindung an die Innenstadt – ob mit dem Rad, dem Auto, oder der U- und S-Bahn. Doch trotz der Nähe zur Innenstadt, kommt die Natur in Eilbek nicht zu kurz. Mit dem Jacobipark, dem Bürgerpark und dem Eilbekkanal lässt sich die Freizeit bestens im Grünen verbringen. Kein Wunder also, dass Eilbek ein so beliebter Stadtteil ist.

Steinhaus Immobilien ist Ihr Partner für den Verkauf oder die Vermietung Ihrer Immobilie in Bergstedt.

Für mehr Informationen zu uns und unserem Service klicken Sie hier.

Hier können Sie Teilen und Folgen:

Neueste Kommentare

    Recent Posts

    About This Site

    This may be a good place to introduce yourself and your site or include some credits.

    Login

    Register

    Compare Listings