Blogartikel

Hamburger Stadtteile – Uhlenhorst

21 Dez

Uhlenhorst ist einer der schönsten und besterhaltenen Stadtteile von Hamburg. Die Bebauung mit herrschaftlichen Villen und vornehmen Mehrfamilienhäusern ist stark ausgeprägt. Besonders charakteristisch für diesen direkt am östlichen Ufer der Außenalster gelegenen Stadtteil ist die geschlossene Bebauung und die zumeist rechtwinklige Straßenführung. Lange, schnurgerade Straßenzüge wie die Sierichstraße oder der Hofweg sind stadtbildprägend genauso wie die Uhlenhorster Kanäle.

Beides hat einen städtebaulichen Hintergrund. Uhlenhorst als Stadtteil Hamburgs besteht erst ab den 1860er Jahren. Vorher war das gesamte Areal, was heute als Scharnier zwischen St. Georg und Winterhude fungiert, eine sumpfige Wiesenlandschaft. Bis auf einige Höfe gab es quasi keinerlei Bebauung. Einer dieser landwirtschaftlich genutzten Höfe trug bereits lange vor der weiteren Bebauung den Namen „Uhlenhorst“ und nahm die Bezeichnung des Stadtteils somit vorweg.

Da man auf den Feuchtwiesen der Uhlenhorst nicht bauen konnte, musste das gesamte Areal zunächst entwässert werden – die malerischen Kanäle zeugen heute davon – und das trockengelegte Gebiet konnte eingedeicht und aufgeschüttet werden. Um eine dauerhafte Bebauung zu ermöglichen wurde der Wasserstand der Außenalster zudem um einen Meter abgesenkt.

Die Stadt Hamburg verkaufte das gesamte Gebiet der Uhlenhorst an drei Kaufleute. Diese schufen nahezu den gesamten Stadtteil am Reißbrett – wovon heute noch die langen, geraden Straßen zeugen. Das Gebiet wurde parzelliert und dann an Privatleute verkauft. Da es noch keine städtischen Bebauungspläne gab, legten die Kaufleute vertraglich fest, dass sich keine Handwerks- oder Industriebetriebe westlich des Hofwegs ansiedeln durften. Man hatte schon früh die Exklusivität des Stadtteils erkannt und wollte die Bebauung und Lebensqualität dementsprechend steuern, natürlich auch um solvente Käufer für diesen neuen Stadtteil zu begeistern.

So entwickelte sich die Bebauungsstruktur wir gewünscht: Die exklusivsten Grundstücke direkt an der Alster, dem Feenteich am Schwanenwik und in unmittelbarer Nähe wurden von größeren freistehenden Villen geprägt. Dahinter wurden vornehme Reihenvillen errichtet, die die Straßenzüge bis zum Hofweg säumen. Ab diesem Bereich finden sich großzügige Mehrfamilienhäuser, die nicht selten mit Wohneinheiten zwischen 200 und 300 Quadratmetern geplant wurden.

Heute weitestgehend unverändert ist der Stadtteil luxuriös im Bereich der Außenalster mit seinen Ruderclubs und wird Richtung Hofweg immer lebhafter. Hier finden sich zahlreiche Bars und erstklassige Restaurants. Uhlenhorst ist sicher einer der hochpreisigen Hamburger Stadtteile, bietet seinem Bewohner jedoch eine traumhafte Umgebung, luxuriöse Anwesen und Wohnungen sowie kurze Wege in die Innenstadt und in das quirlige Winterhude.

Login

Register

Compare Listings